Corona-Maßnahmen nach dem 19. April 2020

Liebe Eltern,
wie zuvor berichtet, waren die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus, und die damit verbundene Notbetreuung, ursprünglich auf Sonntag 19. April befristet. Über die weiteren Maßnahmen nach diesem Datum, haben sich die Bundes- und Landesregierungen diese Woche beraten und sich auf das weitere Vorgehen verständigt. Einige Punkte sind bereits klar, andere Punkte werden zur Zeit durch das Land NRW noch ausgearbeitet. Diese neue Verordnung hat bis zum 03.05.2020 Gültigkeit, Regelungen darüber hinaus sind abhängig von den weiteren Entwicklungen der Krise.
Was ist aber bereits bekannt und entschieden?Die Maßnahmen bezüglich der Betreuung in Kindertageseinrichtungen bleiben leider weiterhin bestehen. Konkret bedeutet das: 

  1. Das Betretungsverbot wird vor dem 04.05.2020 nicht gelockert
  2. Die „Notbetreuung“ soll fortgesetzt werden für Kinder deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten

Was bedeutet das für die Rappelkiste?Die Rappelkiste ist auch nach dem 19. April bis auf weiteres GESCHLOSSEN. Es findet weiterhin nur eine Notbetreuung stattfür Kinder deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten. 

Was hat sich aber geändert?Eine Änderung ist allerdings vorgenommen worden: Der Personenkreis der einen Anspruch auf Notbetreuung hat ist um einige Berufsgruppen erweitert worden:

  1. Zunächst einmal für den Zeitraum bis zum 22. April 2020. Welche Tätigkeitsbereiche in diesem Zeitraum die Notbetreuung in Anspruch nehmen dürfen, entnehmt ihr bitte Anlage 1 (oder hier).
  2. Dann für den Zeitraum ab dem 23. April 2020. Die betreffenden Tätigkeitsbereiche findet ihr in Anlage 2 (oder hier).

Nach wie vor gilt aber:

  • Die Notbetreuung kann nur in Anspruch genommen werden wenn mindestens ein Elternteil in einem der genannten Tätigkeitsbereiche beschäftigt ist und in diesem Tätigkeitsbereich unabkömmlich ist, und
  • eine private Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll – unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts – organisiert werden kann oder die Ermöglichung flexibler Arbeitszeiten und Arbeitsgestaltung (z.B. Home- Office) nicht gewährleistet werden kann. 
  • Die Entscheidung zur Aufnahme in der Kindertageseinrichtungen treffen die Leitungen der jeweiligen Einrichtungen. Wenn nötig auch in Rücksprache mit dem Jugendamt Emmerich.
  • Hierfür braucht die Kita-Leitung
    • einen Nachweis dass mindestens eine personensorgeberechtigte Person nicht in der Lage ist die Betreuung zu übernehmen, weil sie in einem in den Anlagen genannten Bereich tätig ist, und
    • eine schriftliche Erklärung des jeweiligen Arbeitgebers, dass die Präsenz diese Person am Arbeitsplatz für das Funktionieren der jeweiligen Betriebe und Einrichtungen zwingend notwendig ist (Unabkömmlichkeit); Ist die betreffende Person selbständig, wird der vorgenannte Nachweis durch eine entsprechende Eigenerklärung ersetzt. 

Unsere Bitte an euch:Falls ihr zu diesem erweiterten Personenkreis gehört und Notbetreuung in Anspruch nehmen müsst, setzt euch bitte vorher mit der Kindergartenleitung (‭02828-1380‬) in Verbindung. Dann kann das weitere Vorgehen besprochen werden und mit dem Team geplant werden.
Sonstiges:

  • Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW hat heute eine Pressemitteilung veröffentlicht, wonach die Notbetreuung ab Montag 27. April zusätzlich für erwerbstätige Alleinerziehende vorbereitet wird. Weitere Informationen liegen uns allerdings noch nicht vor. Sobald wir mehr wissen, informieren wir euch selbstverständlich.
  • Darüber hinaus hat die Jugend- und Familienministerkonferenz beschlossen, unter Leitung von Nordrhein-Westfalen und Brandenburg ein Konzept zu erarbeiten, unter welchen Kriterien weitere Schritte der Öffnung der Kindertagesbetreuung möglich sind. Entsprechende Empfehlungen sollen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten vor dem 30. April vorliegen. 
  • Vollständigkeitshalber (und wen es interessiert 😉 findet ihr hier die gestern neu erlassene Verordnung zur Betreuung in Kindertageseinrichtungen.

Wir hoffen dass ihr die Zeit gut übersteht und vor allem gesund bleibt!
Für Rückfragen stehen wir, Vorstand und Kindergartenleitung, gerne zur Verfügung.

Liebe Grüße
Euer Vorstand und Rappelkistenteam